Eierpfannkuchen – ein Sonntagsfrühstück (inkl. veganer Variante)

glutenfreie Eierpfannkuchen
Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂

Nachdem wir vom Porridge mal wieder genug, allerdings auch keine Lust auf Haferflocken-Pancakes hatten, musste eine Alternative her. Gefunden habe ich sie in diesen wunderbar fluffigen und leckeren Eierpfannkuchen. Das wunderbare ist, sie gelingen auch ohne Ei. Aber dazu weiter unten mehr 🙂

Eine zeitlang habe ich mich schlicht gesträubt fertige glutenfreie Mehlmischungen zu verwenden. Ich wollte gern so natürlich und unverarbeitet wie möglich kochen bzw. backen. Bei glutenfreien Rezepten ist dies leider gar nicht so einfach. Häufig werden viele verschiedene Mehlsorten bzw. Zutaten benötigt. Und genau das ist in der Regel dann etwas problematisch, weil nicht immer alle Zutaten im hauseigenen Regal stehen. Praktikabel (und bequem) geht einfach anders.

Mittlerweile habe ich meine persönlichen Favoriten glutenfreier Mehlmischungen gefunden 🙂 und daraus sind diese wunderbaren Eierpfannkuchen entstanden. Sie kommen sogar ohne haushaltsüblichen Zucker aus und werden nur mittels einer Banane und ggf. Apfelmark gesüßt.

Für ca. 5-6 Eierpfannkuchen benötigt ihr:

  • 3 Eier (vegane Alternative: 6 Esslöffel Apfelmark)
  • 1 Banane
  • 150g. glutenfreie Mehlmischung
  • 150 ml. Hafermilch
  • 50 ml. Wasser

Zubereitung:

Zuerst werden die Eier aufgeschlagen und gemeinsam mit der Banane püriert. Anschließend dürfen bereits alle weiteren Zutaten folgen. Die Masse anschließend ca. 3 Minuten umrühren/kneten. Je nachdem welche glutenfreie Mehlmischung verwendet wird, wird der Teig fester oder flüssiger.

Der Teig sollte in der Pfanne gut verlaufen, daher bei Bedarf noch etwas mehr Wasser hinzufügen. Ich empfehle keine Mehlmischungen mit dem Zusatz „rustikal“ oder ähnliches zu verwenden, denn dann werden die Pfannkuchen sehr dick und zerlaufen in der Pfanne leider nur sehr schlecht.

Anschließend in der Pfanne ausbraten. Dazu schmeckt Schokocreme, Apfelmark oder frisches Obst.

Guten Appetit!

 

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.