Koreanisch inspirierte süß-scharfe Sauce mit knusper Tofu & Gemüse

süß-scharfe Sauce mit knusprigem Tofu
Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂

Mein absolutes Lieblingsgericht! Und es ist denkbar einfach. Lediglich die süß-scharfe Sauce ist etwas aufwendiger, weshalb ich auf diese detaillierter eingehen werde. Das Gemüse und den Reis habe ich dampfgegart.

Wer dafür keinen Dampfgarer oder Thermomix hat, kann den Reis normal im Topf kochen und das Gemüse mit Hilfe eines Dämpfeinsatzes* im Topf dampfgaren oder auch normal kochen.

Tofu zubereiten:

Der Tofu wird gewürfelt, anschließend mariniert (2 EL Speisestärke, 1 EL Mehl, 1 TL Knoblauchpulver, 1 Prise Salz) und dann in der Pfanne knusprig angebraten.

Die Koreanisch inspirierte süß-scharfe Sauce:

Die süß-scharfe Sauce ist zwar etwas aufwendiger jedoch dennoch einfach & schnell zubereitet und schmeckt dabei wahnsinnig lecker. Wer Ingwer und Knoblauch mag wird diese süß-scharfe Sauce lieben!

KnoblauchIngwer scaled

Inspiriert zu dieser Sauce hat mich ein Rezept aus dem Thermomix Rezept-Portal und ein Rezept aus einem essen & trinken Kochbuch. Was mich häufig stört sind die sehr exotischen Zutaten in solchen Rezepten.

Ich habe zum Beispiel nicht immer Reisessig oder auch spezielle Pasten im Haus. Zudem verwende ich einige Zutaten nicht so gerne. Aus diesen Gründen ändere ich häufig Rezepte ab oder auch um. Verwende von einer Zutat weniger und von einer anderen dafür etwas mehr. Auf diesem Weg ist auch meine Variante dieser Sauce entstanden.

Einige Zutaten sind immer noch exotisch (z.B. Sesamöl), jedoch wie ich finde in den Küchen dennoch häufiger anzutreffen. Sojasauce, Ahornsirup und Sambal Oelek haben wir zum Beispiel (fast) immer im Haus. Es sind Zutaten, welche ich auch gerne für andere Gerichte zum Würzen oder Verfeinern verwende.

Zutaten:

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer (ca. 2 cm lang)
  • 3 EL Zucker
  • 6 EL Apfelessig
  • 4 EL Ahornsirup
  • 3 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Ketchup
  • 1 Msp. Sambal Oelek

Zubereitung:
Knoblauch und Ingwer schälen und mit Hilfe eines elektrischen Zerkleinerer* zerkleinern.

Zerkleinerter Knoblauch Ingwer scaled

Anschließend in einen Topf umfüllen und alle weiteren Zutaten hinzufügen. Alle Zutaten gut miteinander verrühren. Unter regelmäßigem Rühren aufkochen lassen.

Topf Sauce scaled

Fertig!

Die Sauce schmeckt als Dip ebenfalls sehr gut zu Summer Rolls. Auch leckere Reispfannen lassen sich mit dieser süß-scharfen Sauce einfach und lecker zubereiten.

Tipp: Das Sesamöl kann auch durch Kürbiskern-, Erdnuss-, oder Walnussöl ersetzt werden.

koreanisch inspirierte süß-scharfe Sauce

Wer Ingwer und Knoblauch mag, wird diese koreanisch inspirierte süß-scharfe Sauce lieben! Sie ist denkbar einfach gemacht und passt zu Gemüse und Tofu genauso gut wie zu Summer Rolls oder einer Reispfanne.
Zubereitungszeit15 Min.
Portionen: 4 Personen
Autor: Emil steht Kopf

Equipment

  • elektrischer Zerkleinerer / Mixer

Zutaten

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer ca. 2 cm lang
  • 3 EL Zucker
  • 6 EL Apfelessig
  • 4 EL Ahornsirup
  • 3 EL Sesamöl
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Ketchup
  • 1 Msp. Sambal Oelek (je nach Geschmack auch mehr)

Anleitungen

  • Knoblauch und Ingwer schälen und anschließend mit Hilfe eines elektrischen Zerkleinerer zerkleinern und anschließend in einen Topf füllen.
  • Alle weiteren Zutaten hinzufügen und aufkochen lassen, dabei mit Hilfe eines Schneebesens gut umrühren.

Notizen

Tipp: Sesamöl lässt sich durch Kürbiskern-, Erdnuss-, oder Walnussöl ersetzen.

*Affiliate-Link / Werbung

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂
Anzeige

2 Kommentare

  1. Mario Gleisenberg

    Hi Bea,

    ich weis immer nicht so genau, was für ein Gemüse zu dieser Soße und korean. frittiertem Hänchen passt.
    Auf dem Foto habe ich Brokkoli gesehen. was könnte ich sonst noch nehmen?
    L.G.
    Mario (63 J.)

  2. Emil steht Kopf

    Hallo Mario,

    ich nehme häufig einfach das was da ist (auch wenn es dann nicht so typisch koreanisch ist). Zum Beispiel Pak Choi, Blumenkohl, Zucchini, Karotten… Brokkoli ist allerdings unser Favorit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating