Taschenapotheke für Kinder – gewappnet für unterwegs

Taschenapotheke für Kinder - gewappnet für unterwegs

Gestern war es soweit. Kleine Emil wurde das erste Mal von einem Insekt gestochen. Leider habe ich nicht sehen können was es gewesen ist. Er ist beim Laufen gestolpert und hat sich mit der Hand auf dem Rasen abgestützt. Als ich nachgesehen habe konnte ich nichts mehr entdecken. Mein kleiner Schatz stand also vor mir, zeigte weinend auf seine Hand, erschrocken und irgendwie etwas überwältigt von der Situation. Es war deutlich ein kleiner Stich zu erkennen und die Stelle schwoll etwas an und ich hatte natürlich keine Taschenapotheke für Kinder, geschweige denn überhaupt etwas dabei.

Denn natürlich ist es auf dem Spielplatz passiert. Bis auf frisches Wasser zum Abspülen hatte ich nichts dabei, was hätte helfen können. Zuhause angekommen verarzteten wir ihn mit Kälte-Kompressen und Gel. Seitdem denke ich darüber nach was in einer kleinen Taschenapotheke für Kinder enthalten sein sollte. Es gibt wahnsinnig tolle Vorschläge über Reiseapotheken für Kinder, aber ich habe keinen einzigen über eine kleine Apotheke für die Handtasche finden können.

Die kleine Taschenapotheke für Kinder

Ich möchte zukünftig gern für einige Eventualitäten vorbereitet sein. In der Regel passiert doch etwas wenn wir unterwegs sind?! Und ich weiß ja nicht wie es euch geht, ich jedoch habe für gewöhnlich keine Zwiebel in der Tasche, um sie beim nächsten Insektenstich schnell einsetzen zu können. Zuhause können wir auf ein ganzes Repertoire an Haushaltsmittelchen und gut gefüllten Hausapotheken zurückgreifen. Unterwegs geht das leider nicht. Genau für solche Fälle habe ich mir daher vorgenommen zukünftig ein paar kleine hilfreiche Kügelchen, Gels und Cremes etc. dabei zu haben.

Für meine Recherche habe ich einige meiner Bücher gewälzt und im Internet recherchiert. Und da es euch vielleicht ähnlich geht wie mir, teile ich hier nun meine Erfahrungen der letzten Jahre und den Inhalt meiner Kinder-Apotheke für unterwegs mit euch.

Im Notfall medizinische Hilfe holen

Die kleine Taschenapotheke für Kinder ersetzt natürlich nicht einen Gang zum Arzt. Bitte holt euch in einem echten Notfall immer medizinische Hilfe, ruft den Rettungsdienst oder wendet euch bei Fragen an euren Kinderarzt. Außerdem empfehle ich einen Ersten-Hilfe-Kurs speziell für Kinder zu besuchen. Ihr lest gern? Dann empfehle ich euch zudem das Buch „Schnelle Hilfe für Kinder*“, es ist ein wunderbares Werk zum Nachlesen.

Inhalt der Taschenapotheke für Kinder

Die kleine Handtaschenapotheke kann bei unproblematischen Fällen, wie z.B. Insektenstichen, Schürfwunden, Stößen etc. zum Einsatz kommen und sorgt für eine schnelle Hilfe vor Ort. Natürlich könnt ihr euch eure kleine Apotheke individuell nach euren Bedürfnisse zusammenstellen. Für mich haben sich die folgenden Helferlein bewährt:

  • Apis C30 (bei Bienen- oder Wespenstichen)
  • Arnica C30 (schnelle Hilfe und Wirkung bei stumpfen Verletzungen, Prellungen, Quetschungen, nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen Arnica oder andere Korbblütler.)
  • Arnika-Salbe; alternativ Traumeel-Gel oder -Salbe
  • Bach Rescue Tropfen* (ohne Alkohol)
  • Combudoron von Weleda*
  • Desinfektionsmittel (Octenisept)
  • Medizinische Kohle (bei oralen Vergiftungen z.B. durch giftige Pflanzen; nur nach Rücksprache mit medizinischem Personal / Giftnotrufzentrale geben)
  • Wundschnellverband (Pflaster)
  • Zeckenkarte*
  • Zink-Salbe*

auch hilfreich:

Der Inhalt passt in eine kleine Kosmetiktasche. Die Globulis können in kleine Röhrchen abgefüllt werden, dadurch kann Platz und Gewicht gespart werden. Arnika- und Zinksalbe gibt es als Probiergröße in vielen Drogerien oder ggf. auch Apotheken. Auch das Combudoron Gel gibt es in unterschiedlichen Größen. Die kleine Größe (25g) ist perfekt für die Handtasche. Außerdem habe ich nicht die ganze Pflasterbox eingepackt, sondern nur ein paar einzelne der unterschiedlichen Größen. Die kleine Tasche auf dem oberen Bild ist ca. 20 x 12 cm groß, wiegt gefüllt knapp 240 Gramm und könnte auch noch etwas kleiner sein (für meine Apotheke würden 15×10 cm ausreichen). Bei größeren Ausflügen kann diese kleine Taschenapotheke für Kinder durch eine kleine Verbandtasche ergänzt werden. Und natürlich profitieren davon nicht nur die Kleinen, auch für die Großen ist sie natürlich anwendbar.

Verbandtasche, Erste Hilfe Tasche Kinder

Vorbeugung ist besser als Heilung

Nicht immer können Stiche, Prellungen oder kleine Wunden verhindert werden. Dennoch ist Vorbeugung bekanntlich die beste Medizin. Und gerade ein Sonnenbrand oder ein Sonnenstich kann gut vermieden werden. Zum einen sollte die Mittagshitze gemieden werden und zum anderen dürfen im Sommer folgende Dinge nicht fehlen:

Am besten ist es natürlich, wenn die kleine Taschenapotheke nicht zum Einsatz kommen muss. Ich persönlich finde es jedoch beruhigend zu wissen, für den Fall der Fälle etwas dabei zu haben. Und wenn die kleine Apotheke für unterwegs uns Mamis zu einem besseren Gefühl verhilft, ist uns doch auch schon geholfen 🙂

* Affiliate-Link / Werbung

2 Kommentare

  1. Angelina

    Sehr wichtig finde ich noch eine Pinzette. Denn unterwegs zu sein und das Kind hat einen Splitter im Finger/Fuß etc. Ist äußerst schmerzhaft und man fühlt sich total hilflos als Elternteil

    • Emil steht Kopf

      Danke für deinen wertvollen Hinweis. Die Pinzette nehme ich gern noch mit auf 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.