Auswandern nach Dänemark 🇩🇰 – eine Kurzanleitung in 10 Schritten

Auswandern nach Dänemark - Eine Kurzanleitung in 10 Schrittenshutterstock_1777554653
Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂

Auswandern nach Dänemark ist für einige ein Traum, für andere bereits Wirklichkeit! Dänemark, das kleine hyggelige Land, der nördlichste Nachbar von Deutschland. Vielen aus Urlauben bekannt und lieb gewonnen.

Die Menschen sind freundlich und entspannt und egal wo man ist, ist das Meer nie mehr als 50 km entfernt – Ostsee oder Nordsee.

Wir sind im März 2022 nach Dänemark ausgewandert, über die Beweggründe habe ich einen eigenen Beitrag geschrieben. Wie das Auswandern nach Dänemark funktioniert, zeige ich dir hier in der Kurzversion.

Solltest du ausführlichere Informationen und einen vollständigen Leitfaden suchen, dann schau gerne bei Denmark Calling – Auswandern nach Dänemark vorbei.

Dort haben wir (mein Mann und ich) all unsere Erfahrungen und viele Tipps und Links, die für das Auswandern nach Dänemark und die erste Zeit im Land sehr hilfreich sind, strukturiert in einem über 60-Seiten-starken eBook zusammengefasst. 

Auswandern nach Dänemark: die Voraussetzung!

Als EU Bürger benötigst du weder ein Visum noch eine Arbeitserlaubnis.

Wer nach Dänemark einwandern möchte benötigt lediglich einen Job, ein Einkommen oder ein Vermögen in vorgegebener Höhe (im Sinne von selbstversorgend für dich und deine Familie). Letzteres ist dann abhängig von der Anzahl der Personen und / oder auch dem Alter der Kinder.

Auswandern nach Dänemark ist somit nicht unmöglich! Und die Vorurteile, dass dies besonders schwierig ist, somit nicht ganz richtig.

Was dennoch nicht zu unterschätzen ist: auswandern ist nicht fliegen auf einer rosa Wolke. Es kostet viel Zeit, ist anstrengend, nervenaufreibend und kann auch eine richtige Achterbahnfahrt der Gefühle sein.

Bevor du nach Dänemark auswanderst

Wer das Abenteuer liebt, kann gleich zum nächsten Absatz springen. Wer gerne etwas mehr plant und etwas mehr Sicherheit sucht, der fängt bereits vor der eigentlichen Auswanderung nach Dänemark mit einigen Dingen an 😉

# Lerne Land und Leute kennen – bevor du das Auswandern nach Dänemark startest

Solltest du dich noch nicht für eine Region entschieden haben, macht es Sinn sich zunächst Land und Leute anzuschauen. Möglichkeiten wie du dies tun kannst gibt es einige wie zum Beispiel:

  • Durch Urlaub in Ferienhäusern (oder auch Kurzurlauben)
  • Dänemark mit dem Wohnmobil bereisen
  • Langzeitmiete im Ferienhaus
  • Übernachtungen in der Natur

Als EU Bürger darfst du dich bis zu drei Monate in Dänemark aufhalten. Nach drei Monaten musst du eine (vorläufige) Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Wir selbst haben uns Dänemark und einige Regionen zuvor in Kurzurlauben angesehen. Da wir aus Schleswig-Holstein kommen, war die Entfernung kein so großes Problem.

Wir haben mittlerweile jedoch auch Familien kennengelernt, die für einige Monate durch Dänemark gereist sind. Entweder mehrere Wochen in unterschiedlichen Ferienhäusern verbracht haben oder sogar mit dem Wohnmobil durch ganz Dänemark gereist sind. Bevor sie nach Dänemark ausgewandert sind.

# Lerne die Sprache

Insbesondere im Süden Dänemarks sprechen viele Dänen Deutsch. Zudem ist Englisch für viele Dänen so etwas wie die zweite Muttersprache. Mit einen der beiden Sprachen gibt es somit bereits gute Möglichkeiten zu Beginn zurecht zu kommen. Dennoch wird erwartet und solltest du die dänische Sprache lernen (wollen). 

Die Dänen freuen sich, wenn du bereits nur einige Wörter sprichst. Bereits ein Hej (= Hallo; Ausgesprochen wie der deutsche „Hai“) oder ein Tak (Danke) zaubert bereits vielen Dänen ein lächeln ins Gesicht.

Gerade für die ersten Aufenthalte in Dänemark war der Pons-Pocket-Sprachkurs uns eine gute Hilfe. Und auch das Bildwörterbuch haben wir noch regelmäßig im Einsatz.

Es macht durchaus Sinn bereits bevor du nach Dänemark auswandern möchtest, damit zu beginnen die Sprache zu lernen. Dies geht mit Hilfe von Apps, Sprachkursen bei der VHS,  Onlinekursen, Podcasts und auch einige dänische Serien und Filme können z.B. auf Amazon Prime oder Netflix auf dänisch angeschaut werden.

Und ja, natürlich kannst du auch erst später anfangen die Sprache zu lernen 🙂 nur tun solltest und musst du es. Da ist Dänemark 🇩🇰  ebenfalls hinterher und bezahlt dir sogar den Sprachkurs.

# Definiere deine Wunsch-Kriterien und wähle anhand dieser Region und Stadt

Stadt oder Land? 300 oder 3000 qm Grundstück? Oder lieber doch nur ein Balkon? Bauernhaus oder Wohnung? Schulen und Kindergärten fußläufig oder nur per Auto zu erreichen?

Am besten bastelst du dir eine Excel, definierest deine Kriterien und gewichtest diese. Anhand dieser kann dann recht einfach die perfekte Region gefunden werden.

Oder du lässt dich einfach finden. Von deinem neuen Zuhause und einem guten Gefühl 😉

# Plane deine Eckdaten

Wann möchtest du nach Dänemark auswandern? Was muss vorher alles geregelt und geklärt werden? Wieviel Vorlauf benötigst du? Wie soll der Umzug stattfinden (Eigenregie oder Unternehmen?).

Auswandern nach Dänemark bedeutet nicht nach China zu ziehen, dennoch gibt es eine Menge zu organisieren und zu planen. Wer rechtzeitig damit anfängt, fährt entspannter.

Auswandern nach Dänemark: jetzt wird es ernst – vor deinem Umzug

In 10 Schritten auswandern nach Dänemark? Zugegeben, das ist nur eine kleine Zusammenfassung. Die einzelnen Schritte für sich können natürlich mal einfach, mal schwerer oder auch mal schneller oder länger dauern. Das hängt natürlich auch von deiner individuellen Situation ab.

Vielleicht betreffen dich auch nicht alle Punkte, weil du vielleicht keine Kinder hast (das hier ist jedoch nun mal ein Mamablog 😉 ) oder kein Auto. Dann darfst du dich freuen, und die Schritte werden weniger! Auch die Reihenfolge ist natürlich nicht in Stein gemeißelt…

Wichtig ist es, erstmal irgendwo das Abenteuer „Auswandern nach Dänemark“ zu beginnen.

1.     Job / Rente / Einkommen

Egal ob du erst einen Job finden, als Rentner nach Dänemark auswandern möchtest oder sogar deinen Job in Deutschland behalten wirst und nur deinen Wohnort nach Dänemark verlegen möchtest. 

Möglichkeiten gibt es viele!

  • Deinen Beruf kannst du dir in vielen Fällen in Dänemark anerkennen lassen.
  • In Dänemark gibt es mehr Jobs als Einwohner.
  • Viele Jobs sind bereit Remote möglich und auch eine Selbstständigkeit stellt kein Problem dar.

Lediglich die steuerliche Betrachtung ist eine andere und sollte vorab mit einem Steuerberater geklärt werden. Hier gibt es ebenfalls Experten, die sich sowohl mit dem deutschen wie dänischen Steuerrecht auskennen.

Es gibt für alles eine Lösung!

2.     Die Aufenthaltsgenehmigung: ohne geht ein Einwandern bzw. Auswandern nach Dänemark nicht

Und die bekommst du „relativ“ einfach. Mache online einen Termin bei „Siri“ und fülle im Vorwege die Formulare aus. Geht auch online 😉

Zum Termin müssen dann alle persönlich vor Ort erscheinen, die auch eine Aufenthaltsgenehmigung haben möchten. Der Sachbearbeiter wird alles prüfen und ca. eine Stunde später bekommst du die Aufenthaltsgenehmigung. Und dann steht dem Auswandern nach Dänemark nichts mehr im Wege!

3.     Dein neues Zuhause suchen

Mieten oder kaufen? 

Die Mehrheit der Dänen kauft! Kaufnebenkosten wie in Deutschland musst du hier jedoch nicht befürchten. 

Es fallen lediglich Kosten für Eintragungen, Gebühren und ggf. den Anwalt (Notare, wie wir sie aus Deutschland kennen, gibt es in Dänemark nicht) an. Häuser kannst du auf boligsiden.dk finden. Dies ist eine zentrale Suchplattform für alle Immobilien (aller Makler in DK) die derzeit in Dänemark verkauft werden.

Mietwohnungen sind häufig nicht immer leicht zu finden. In größeren Städten sicherlich noch etwas häufiger, als auf dem Land. Dennoch ist es natürlich nicht unmöglich 😉 Mietwohnungen findest du zum Beispiel auf boligportal.dk.

3.1     Ein Haus kaufen / Anwalt finden / Zustandsbericht/ Wechselversicherung

Solltest du dich dafür entscheiden ein Haus zu kaufen, empfehle ich dir dafür einen Anwalt zu nehmen. Gerade in Grenznähe sprechen viele auch deutsch.

Die Verträge sind in der Regel Standardverträge. Dennoch macht es Sinn, den Anwalt drüber schauen zu lassen. Er schaut sich auch den Zustandsbericht an und kann dir ggf. sogar bezüglich der Eigentümerwechselversicherung behilflich sein.

In Dänemark muss bei jedem Wohnobjekt das verkauft werden soll, ein aktueller Zustandsbericht erstellt werden. Sollte eine Immobilie schon länger als 6 Monate auf dem Markt sein, muss dieser erneut vom Verkäufer aktualisiert werden. (So etwas hätte ich mir vor knapp 5 Jahren in Deutschland gewünscht 😩 )

Dort stehen sämtliche Dinge bezüglich des Zustandes des Hauses drin. Von tropfenden Regenrinnen bis hin zu Löchern in Wänden oder Dach.

Die Eigentümerwechselversicherung hingegen übernimmt Schäden, die innerhalb einer gewissen Zeit nach dem Kauf auftreten UND NICHT im Zustandsbericht standen!

4.     Steuerkarte und administrative CPR bei der SKAT beantragen

Solltest du ein Haus mit Hilfe eines Anwalts kaufen, beantragt dieser ebenfalls die administrative CPR (eingeschränkt nutzbar, nur für den besagten Zweck). 

Auch ein Arzt, Makler oder Arbeitgeber kann solch eine administrative CPR für dich beantragen.

Erst nach dem Umzug und der Anmeldung in der Kommune wird aus dieser administrativen CPR schließlich eine vollumfänglich nutzbare CPR.

Nach deinem Umzug – zeitnah nach Ankunft

Nach der vielen Planung, Organisation und dem hoffentlich erfolgreichen Umzug nach Dänemark geht es dann weiter…

5.    Online einen Termin beim Bürgerservice deiner Kommune vereinbaren (für CPR, Krankenversicherung und Mit-ID)

Sobald du umgezogen bist oder im besten Fall schon vorher, buchst du dir einen Termin beim Bürgerservice.

Dort meldest du dich dann in der Kommune an. Deine administrative CPR wird „scharf“ geschaltet und ca. 1-2 Wochen nach dem Termin, erhältst du deine gelbe Gesundheitskarte.

Ebenso beantragst du beim Bürgerservice deine Mit-ID (früher NEM-ID). Diese benötigst du für sämtliche administrative Vorgänge (Online-Logins bei Bank, borger.dk, Online Postbox etc.)

Über das online Portal benötigst du für die Buchung eine dänische Handynummer. Einen Handytarif kannst du jedoch nur mit einer CPR Nummer abschließen. Daher ein Tipp: besorge im besten Falle schon einige Zeit vor deinem Umzug eine Prepaid-Karte mit dänischer Nummer!

6.    Ein Bankkonto eröffnen

Ein Bankkonto beantragen geht in der Regel nur mit einer aktiven CPR. Am besten schaust du, welche Banken in deiner Nähe sind.

Es macht durchaus Sinn dein deutsches Konto zunächst noch eine Zeit lang zu behalten. Oder vielleicht auch dauerhaft zu behalten.

Aber Achtung! Bei Zahlungen mit der deutschen Kreditkarte fallen in der Regel Auslandsgebühren an und die sind leider nicht gerade gering!

Wenn du Gebühren sparen möchtest, kann ich dir das Konto und die Visa-Debitkarte der DKB* empfehlen. 

Es ist kostenlos und hat den Vorteil, dass du mit dem Aktivstatus (monatlicher Geldeingang von min. 700€, den Status bekommst du für 6 Monate geschenkt) bei Zahlungen in Dänemark (nicht Euro-Raum) keine Auslandsgebühren zahlen musst!

Gerade wenn du direkt nach dem Umzug beginnst dich eventuell noch Einzurichten oder einige Dinge neu anschaffen musst, können da schnell ein paar Euronen für die Auslandsgebühren zusammen kommen. Wir waren daher froh, dass ich mein Konto und die VISA-Karte der DKB* hatte (und immer noch habe).

7.     Versicherungen abschließen

Egal ob für das Auto, Wohngebäude oder Haftpflicht. Auch in Dänemark muss man sich um Versicherungen kümmern. 

Solange das Auto noch nicht importiert ist, greift die deutsche KFZ-Versicherung. In der dänischen KFZ-Versicherung ist der Abschleppdienst bereits enthalten. Wer in Dänemark dennoch eine Alternative zum ADAC sucht, wird bei FALCK fündig.

Wohngebäude- und Hausratversicherung wird in der Regel parallel mit dem Hauskauf abgeschlossen. Anwalt oder Bank kann hier häufig ebenfalls beratend zur Seite stehen.

Eine Eigentümerwechselversicherung kann bis zu dem Tag der Übergabe abgeschlossen werden. Nach der Übergabe nicht mehr.

8.     Das Auto

Autos sind in Dänemark Luxus! Und das ist auch der Grund, weshalb du hier wirklich viele kleine und ältere Modelle fahren siehst.

Die Importkosten (Einfuhrsteuer) für dein Auto können bis zu den 1,5 Wert des aktuellen Zeitwertes in Deutschland betragen. (Autsch!) Mehr Informationen darüber kannst du bei der Skat (Steuerbehörde) bekommen.

Skat ist übrigens in Dänemark nicht nur die Steuerbehörde, sondern bedeutet auch „Schatz“. 😉

Ob es sinnvoll ist sein Auto zu importieren oder es günstiger ist es zu verkaufen und in Dänemark ein neues (gebrauchtes) zu kaufen, musst du leider für dich persönlich selbst entscheiden. Die Meinungen dazu sind sehr unterschiedlich.

Wir haben unser Auto importiert, da wir es kennen, relativ neu war und somit in nächster Zeit keine Reparaturkosten zu erwarten sind.

9.     Informiere dich über die Mülltrennung

Wer jetzt denkt, wieso er sich darüber informieren sollte, kennt die Dänen nicht 😉

Sie sind Weltmeister im Mülltrennen! Und leider handhabt dies auch noch jede Kommune etwas anders. 

Der eine hat daher vielleicht drei Behälter bzw. Fächer vor der Tür stehen, ein anderer eine Kommune weiter vielleicht schon fünf.

Falsch befüllte Behälter werden nicht geleert! Da sind die Dänen rigoros.

Ich habe die Mülltrennung bis heute nicht verstanden.

Bei uns darf zum Beispiel Weichplastik gemeinsam mit Metalldeckel und Glas in einen Behälter. Aber nur ohne Knisterfolie und Bombonpapier. Und der Metalldeckel darf auch nicht mehr auf das Glas geschraubt sein. Und in einer Tüte darf das alles gemeinsam auch nicht stecken…zum durchdrehen 🤣

10.     Auswandern mit Kindern nach Dänemark

Als EU Bürger kannst du in Dänemark Kindergeld beantragen, wenn du in Dänemark voll steuerpflichtig bist. Die Höhe des Kindergeldes ist abhängig vom Alter des Kindes und wird mit zunehmenden Alter weniger. Auch ist es niedriger als in Deutschland.

Ein Grund weshalb unter anderem auch viele Familien nach Dänemark auswandern ist: In Dänemark gibt es keine Schulpflicht, sondern lediglich eine Bildungspflicht (Unterricht zuhause ist also erlaubt).

Es gibt staatliche, freie und private Schulen in Dänemark. Erstere sind kostenlose, die letzten beiden kosten Geld. Wobei diese immer noch bezahlbar sind. Die Privatschule bei uns in der Nähe kostet z.B. zwischen 170-220€ im Monat.

Als Beispiel: Bei uns kostet der Kindergarten 270€ im Monat. Ein Platz in der Kindergrippe kostet 520€. Es gibt nur Vollzeitplätze, der Kindergarten hat von 06:15 bis 16:45 Uhr geöffnet, Freitags „nur“ bis 16:15 Uhr.

In Deutschland hätte der Kindergarten bei uns in der Stadt 253€ und die Krippe 329€ gekostet (sofern diese dann überhaupt solange Öffnungszeiten hätten).

Allerdings gibt es auch in Dänemark einen Geschwisterbonus 😉

Weitere Informationen

Du möchtest auch auswandern nach Dänemark oder interessierst dich für den vollständigen Weg? Dann hüpf rüber zu Denmark Calling und hole dir das 60-Seiten-starke E-Book.

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.