Kohlrabi-Blätter-Pesto: oder auch Food Waste Vermeidung

Kohlrabi-Blätter-Pesto zu Nudeln, aufs Brot oder als Dip
Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂

Wir lieben Kohlrabi! Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass Blätter auch so wundervoll schmecken können. Die Idee ein Kohlrabi-Blätter-Pesto zu machen kam mir während einer Vorlesung meiner Weiterbildung zur Ernährungs- und Gesundheitsberaterin. Dort sagte die Dozentin, dass sie die Blätter gerne mit in den Salat gibt. Ich bin jedoch stets auf der Suche nach tollen, aufregenden Ideen zu Nudeln und Brot. So kam ich dann zu der Idee ein Kohlrabi-Blätter-Pesto zu machen 🙂

Voller Vitamine und Mineralstoffe

Kohlrabi enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und auch die Kohlrabiblätter sind besonders nährstoffreich. Die Blätter sind sogar nährstoffreicher als die Knolle selbst. Kohlrabi gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse, denen eine heilende Wirkung nachgesagt wird. Sie enthalten Senföle, die eine antioxidative, immunstärkende Wirkung haben.

Kohlrabi ist reich an Kalium, Kalzium, Vitamin C und noch einigen anderen wundervollen Nährstoffen. 100g enthalten mehr Vitamin C als Orangen! Wir mögen ihn am liebsten Roh. Die Blätter können wie Spinat zubereitet werden, roh in den Salat gegeben werden oder wie wir sie am liebsten mögen als Kohlrabi-Blätter-Pesto genossen werden.

Her mit den Kohlrabiblättern!

In unserer Bio-Kiste wird der Kohlrabi zum Glück mit den Blättern geliefert. Im Bio-Laden werden die Blätter zum Teil entfernt und daneben gelegt, weil die Kunden die Blätter häufig nicht haben möchten. Unfassbar, oder? Allerdings liegt dies häufig an Unwissenheit und das möchte ich mit diesem Beitrag auch ändern.

Also ab zum Bioladen und Kohlrabi bitte mit Blättern kaufen 🙂 dies ist auch eine Art Lebensmittelabfälle zu vermeiden bzw. zu reduzieren! Selbiges gilt übrigens auch für Radieschen und Möhrengrün. Die Stiele sind natürlich auch essbar, sogar die Schale vom Kohlrabi, es dürfte an sich nichts übrig bleiben. Wer die Blätter nochmal auffrischen möchte, kann sie einfach nochmal in ein Glas Wasser stellen. Ich entferne die Blätter sofort von der Knolle und bereite das Pesto frisch zu. Die Stiele verwende ich nicht für das Pesto, da es mir dann etwas zu bitter wird.

So werden sie zum Kohlrabi-Blätter-Pesto

Kohlrabiblätter-Pesto schnell und einfach zubereitet

In mein Pesto kommen ansonsten nur wenige Zutaten: Sonnenblumenkerne, Olivenöl, Honig, (Kräuter-)Salz und ein kleiner Schuss Zitronensaft. Wer es vollständig vegan möchte kann den Honig durch Datteln ersetzen. Am besten dann die Datteln vorher in Wasser einweichen. Eventuell etwas mehr Olivenöl hinzufügen. Ach und ein elektrischer Zerkleinerer /  Mixer* ist natürlich unverzichtbar evt. klappt es auch mit einem Zauberstab/Pürierstab*.

Kohlrabi-Blätter-Pesto im Mixer zerkleinern

Das Pesto schmeckt hervorragend zu Nudeln, als Aufstrich auf Brot oder einfach auch zum Dippen für Gemüsesticks. Bei uns hält das Pesto eine ganze Mahlzeit, dann ist es bereits verputzt.

Pesto geht auch mit Radieschenblättern, das Rezept dazu findest du hier.

Die Zutaten wie Olivenölview?promoId=257399&slotId=95485* und Sonnenblumenkerneview?promoId=257399&slotId=95485* kannst du ganz bequem bei bioaufvorrat*view?promoId=257397&slotId=95485 bestellen.

Ich hoffe es schmeckt dir 🙂

Liebe Grüße, Bea

Kohlrabi-Blätter-Pesto zu Nudeln, aufs Brot oder als Dip
Rezept drucken
5 from 1 vote

Kohlrabi-Blätter-Pesto

Kohlrabi-Blätter-Pesto schmeckt hervorragend zu Nudeln, als Aufstrich auf Brot oder als Dip zu Gemüsesticks.
Zubereitungszeit10 Min.
Gericht: Dip, Pesto
Portionen: 1 Portion
Autor: Emil steht Kopf

Zutaten

  • 1 Portion Kohlrabiblätter von einer Knolle
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 5 EL Olivenöl je nach gewünschter Konsistenz ggf. noch etwas mehr.
  • 1 TL Honig
  • 1 Schuss Zitronensaft

Anleitungen

  • Blätter von der Knolle trennen und waschen.
  • Anschließend mit 2 EL Olivenöl in den Mixer geben und zerkleinern.
  • Restliche Zutaten hinzufügen und solange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Das fertige Pesto in ein Glas füllen (z.B. ein leeres Marmeladenglas). Mit Olivenöl aufgefüllt hält es sich im Kühlschrank ca. 2-3 Tage.

Notizen

Da nicht an jeder Kohlrabiknolle gleich viele Blätter sind, ist es leider etwas schwierig genaue Angaben zu machen. Daher muss ggf. die Menge des Olivenöls oder auch je nach Geschmack der Blätter der Honig etwas angepasst werden. Ich bereite das Pesto mittlerweile nach Gefühl zu. 
Das Pesto kann leicht variiert werden:
  • Für eine vegane Variante eingeweichte Datteln statt Honig verwenden.
  • Statt Sonnenblumenkerne können ebenso gut Walnüsse oder Cashewnüsse genommen werden.
  • Olivenöl kann auch durch Sonnenblumenöl ersetzt werden.
  • Das Rezept schmeckt auch mit Radieschengrün oder Portulak statt Kohlrabiblätter.

Leider ist nicht immer Kohlrabi-Saison…kennst du auch schon mein Basilikum-Avocado-Pesto?

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne oder teile ihn 🙂
Anzeige

1 Kommentare

  1. 5 stars
    Wer kommt denn auf so ne Idee?
    Muss ich ausprobieren!
    Klasse Beitrag, danke für den Einfall!
    LG Sabine aus dem Mausloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating